XIDO X111 Low Cost Tablet im Test

By Chris, 8. November 2016

Das 10.1 Zoll Tablet XIDO X111 im Test

Muss es denn unbedingt ein teures Marken-Tablet sein, oder reicht vielleicht auch ein günstiges Einstiegsmodell? Die Auswahl an Tablets ist riesengroß, angefangen von einfachen No-Name China-Tablets für unter 40 Euro bis hin zu High End Markengeräten von Apple, Samsung und Co für zum Teil über 1000 Euro. Welches Gerät das richtige ist, hängt in erster Linie vom Einsatzzweck und natürlich auch vom Geldbeutel ab. Ein leistungsstarker Prozessor, viel Speicher, ein hochauflösendes und brillantes Display sind natürlich wichtig, aber wirken sich auch auf den Preis aus. Wem nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht, muss in Sachen Hardware und Service gezwungenermaßen Abstriche machen. Gerade bei den No-Name China-Tablets erhält man teilweise schon Tablets mit einer ordentlichen Hardware, jedoch in der Regel keinen Kundensupport, der bei Problemen hilft. Ebenfalls muss man sich bei diesen Geräten oft mit einem veralteten Betriebssystem und einer schlechten WiFi Verbindung zufriedengeben. Hochpreisige Marken-Tablets glänzen mit leistungsstarker Hardware, aktueller Software und in der Regel auch mit einem guten Kundendienst, der bei Problemen hilft und im Garantiefall die Reparatur bzw. einen Austausch vornimmt.

Dass das Ganze auch etwas günstiger geht, zeigt der deutsche Vertriebspartner ElectronicFox GmbH aus Hannover. Die Firma ElectronicFox vertreibt exklusiv die XIDO Tablet Modellreihe und bietet für seine Kunden einen deutschsprachigen Kundenservice. Bei den XIDO Tablets handelt es sich um Einstiegsgeräte im unteren Preissegment. Zum Testen wurde uns das neue 10,1 Zoll große XIDO x111 Widescreen Tablet zur Verfügung gestellt. Das XIDO x111 verfügt unter Anderem über einen besonders breiten 10,1 Zoll Bildschirm mit einer Auflösung von 1024×600 Pixel, einen schnellen Cortex A7 4 Kern Prozessor mit einer Taktfrequenz von 4×1,3GHz, 1GB DDR3 Arbeitsspeicher, 16GB internen Flash Speicher, integriertes WLAN, GPS und Radio, sowie eine 2 Megapixel Kamera und eine 0,3 Megapixel Front-Kamera. Vorinstalliert ist das Betriebssystem Android 5.1 (Codename: Lollipop).

xido1

Erster Eindruck beim Auspacken

Das XIDO x111 Tablet wird in einer schwarzen, aufwendig gestaltenden Box ausgeliefert. Im Lieferumfang befinden sich noch diverse Verbindungskabel, ein 230 Volt Netzteil, ein In-Ear-Kopfhörer sowie eine ausführliche deutschsprachige Bedienungsanleitung. Das XIDO x111 Tablet wird in der stylischen Box sehr wertig präsentiert. Beim Auspacken hat man nicht das Gefühl, dass es sich um ein Low-Cost Tablet handeln würde. Für den ersten Start muss der Akku des kleinen Mini Computers erst einmal aufgeladen werden. Mit dem mitgelieferten Netzteil 2000mA Netzeil ist das Tablet binnen 2 Stunden komplett aufgeladen und für den ersten Start bereit. Beim ersten Starten begrüßt uns das Betriebssystem Android in der Version 5.1. Erfreulicherweise ist das Tablet von Werk ab auf Deutsch eingestellt. Bis auf die WLAN-Einstellungen ist das XIDO x111 fertig konfiguriert.

 

Das Display

Das XIDO x111 verfügt über ein 10 Zoll großes Ultrawide-Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel. Das Display ist angenehm groß und reagiert auf Touch-Eingaben präzise und schnell. Dank des großen Displays eignet sich das Gerät sehr gut zum Arbeiten, Spielen und Surfen. Allerdings zeigt das Display auch ein paar Schwächen im Betrachtungswinkel und beim Einsatz im Freien. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist der Bildschirm nur schwer ablesbar und nur bedingt im Freien nutzbar. Bei einem Verkaufspreis von unter 100 Euro muss man Abstriche machen und kann nicht die gleiche Qualität wie bei einem Spitzenmodell erwarten.

 

Die Kamera

Das Tablet verfügt über zwei integrierte Kameras. Eine Hauptkamera mit 2,0 Megapixeln, sowie eine Frontkamera mit 0,3 Megapixeln. Neben Bilder lassen sich mit dem Tablet auch Videos in Full HD 1080p Auflösung aufnehmen. Mit dem Gerät gelingen erstaunlich gute Aufnahmen im Freien, aber auch in Räumen. Man sollte allerdings darauf achten, dass Tablet ruhig zu halten, ansonsten wirken die Aufnahmen schnell verwackelt. Das x111 Tablet kann mit Sicherheit keine Video- oder Systemkamera ersetzen und das soll es ja auch nicht. Die Hauptkamera eignet sich ideal für gelegentliche Schnappschüsse und Videos. Die Bildqualität ist bei den Bildern sowie auch bei den Videos durchweg akzeptabel.

 

Die Akkuleistung

Im täglichen Betrieb hat uns das x111 Tablet sehr gut gefallen. Das Gerät verfügt über einen leistungsstarken 6000mAh Lithium-Ionen-Akku und verleiht dem Tablet eine enorme Ausdauer. Erst nach 5 Tagen musste der Akku zum ersten Mal aufgeladen werden. Über den gesamten Zeitraum wurden mehrere Apps runtergeladen und installiert, Bilder und Videoaufnahmen erstellt, mehrere Spiele getestet und mehrere Skype Videoanrufe getätigt. In den Ruhezeiten lief das Tablet permanent im Standby Modus. Angesichts der intensiven Nutzung waren wir von der Akku Laufzeit positiv überrascht.

 

WLAN

Das XIDO x111 Tablet besitzt integriertes WLAN. Gerade Tablets im unteren Preissegment bieten oft nur einen schlechten WLAN Empfang. Oft ist schon nach wenigen Metern von der Basisstation kein Empfang mehr möglich. Nicht so beim XIDO x111. Die WLAN Reichweite ist bei diesem Gerät enorm. Nicht nur im gesamten Haus, sondern im Umkreis von 20-30 Meter zum Haus war eine WLAN Verbindung problemlos möglich. Sogar Netzwerke aus der Nachbarschaft wurden gefunden, die von anderen Geräte nicht angezeigt wurden. Wer das Tablet viel unterwegs nutzt und auf WiFi Hotspots angewiesen ist, der wird mit dem XIDO x111 seine wahre Freude haben.

Allgemeines

Zum Testen haben wir das Tablet mit mehreren gängigen Apps aus dem Google AppStore versorgt. Das x111 Tablet besitzt einen internen Speicher von 16GB, welcher mittels einer TF-Karte auf 32GB erweitert werden kann. Android 5.1 arbeitet auf dem Tablet absolut fehlerfrei und schnell. Zum Testen hatten wir unter anderem über den Google AppStore die Apps Microsoft Word, Skype, Steam, diverse Video Player und Spiele runtergeladen und installiert. Alle Apps ließen sich problemlos auf dem Tablet installieren und ausführen. Beim Arbeiten mit Microsoft Office ist allerdings eine separate Tastatur empfehlenswert. Wir nutzen die passende Zubehör-Tastatur von XIDO, welche über ein deutsches Tastaturlayout und Bluetooth verfügt. Auch Videotelefonie über Skype gelingt mit dem Tablet und der Skype App sehr gut, jedoch empfiehlt es sich, aufgrund der relativ schwachen Lautsprecher Kopfhörer zu verwenden, welche bereits im Lieferumfang enthalten sind. Das Tablet verfügt zusätzlich über einen integrierten Radio und GPS Empfänger. Auch Spiele laufen auf dem XIDO Tablet größtenteils flüssig. Lediglich bei aktuellen, leistungsfressenden Spielen kommt das Tablet an seine Grenzen.

 Vorteile

  • Leistungsstarke Hardware
  • Breites und großes Display
  • Enorme WLAN Empfangsleistung
  • Hohe Akku Laufzeit
  • Deutschsprachige Bedienungsanleitung
  • Deutschsprachiger Kundensupport
  • Umfangreiches Zubehör

 

Nachteile

  • Schwächen in der Display Bildqualität
  • Schwache Lautsprecher
XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

XIDO X111 Tablet

 

Kurzbewertung

  • Ausstattung: 10 von 10 Punkte
  • Bildqualität: 7 von 8 Punkte
  • Verarbeitungsqualität: 10 von 10 Punkte
  • Funktionsumfang: 9 von 10 Punkte
  • Preis-Leistungsverhältnis: 10 von 10 Punkte
  • Gesamt: 9 von 10 Punkte

testurteil-sehrgut

angebot01

 

Fazit

Insgesamt macht das Arbeiten, aber auch das Spielen auf dem XIDO x111 großen Spaß. In Sachen Leistung und Arbeitsgeschwindigkeit ist das XIDO x111 gar nicht so weit von einem guten Mittelklasse Gerät entfernt. Natürlich muss man hier und da Abstriche machen, was aber bei dem Preis durchaus verschmerzbar ist. Gerade beim Surfen, für Videoanrufe mit Skype und beim Arbeiten mit Microsoft Word (nicht im Lieferumfang!) konnte das Tablet auf ganzer Linie überzeugen. Je nach dem was machen macht, muss es nicht immer ein teures Spitzenmodell sein.