Der neue LG 34UC88-B Curved Monitor

Der neue LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor im Test

By Chris, 7. November 2016

Der neue LG 34UC88-B 34 Zoll Ultra Widescreen Monitor im Test

LG hat mit dem neuen LG 34UC88-B einen gekrümmten Gamer Monitor der Spitzenklasse auf den Markt gebracht. Der 34 Zoll große 21:9 Ultra Widescreen Monitor besitzt eine QHD Auflösung von stolzten 3440 x 1400 Pixel und ist mit einem gekrümmten 1900R AH-IPS Panel und einer energiesparenden und effizienten White LED Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Das AH-IPS (Advanced High Performence In Plane Switching) Panel bietet einen 99% sRGB Farbraum und kann per DisplayPort Befeuerung 1073 Milliarden Farben (8Bit+FRC) darstellen.  Besitzer einer aktuellen AMD Radeon R9 Grafikkarte kommen in den Genuss der FeeSync Technologie. Der LG 34UC88-B besitzt ein Kontrastverhältnis von 1000:1 und eine Reaktionszeit von 5ms.

monitor3

 

Montage und erster Start

Geliefert wird der Monitor gut geschützt in einem ziemlich großen Karton. Im Lieferumfang befinden sich der Monitor, der zweiteilige Standfuß, ein 230 Volt Netzteil, ein HDMI Kabel, ein DisplayPort Kabel, sowie eine Schnellstart- und Montageanleitung. Alle Teile sind gut geschützt und einzeln verpackt im Karton verstaut. Der Monitor ist bei Auslieferung an allen empfindlichen Stellen mit einer Klebefolie geschützt. Der Aufbau gestaltet sich im Großen und Ganzen einfach und unproblematisch. Der zweiteilige Fuß wird einfach nur gesteckt und kann ohne Werkzeug verschraubt werden. Der Monitor ist somit in wenigen Augenblicken vollständig aufgebaut.

 

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Der LG Monitor ist sehr hochwertig und stabil verarbeitet. Der 2mm starke Aluminium Rahmen sieht sehr elegant aus. Die Rückseite besteht aus einem hochglänzenden Kunststoff und macht ebenfalls einen sehr wertigen Eindruck. Der höhenverstellbare Standfuß besteht aus einem Edelstahlkern mit schwarzem Kunststoffgehäuse. Das Display lässt sich in der Höhe bis zu 12cm stufenlos einstellen. Zusätzlich lässt sich das Display nach oben und unten kippen. In Sachen Konnektivität lässt der LG eigentlich keine Wünsche offen. Neben zwei HDMI und einem DisplayPort Eingang verfügt er auch über USB Ports und einen Kopfhöreranschluss. Um die USB Ports nutzen zu können, muss der Monitor zuvor per USB mit dem Computer verbunden werden.

Eingeschaltet wird der Monitor über einen Multifunktionsschalter, der sich mittig am unteren Displayrand befindet. Durch erneutes Antippen des Schalters gelangt man in das Menü, welches sehr umfangreich, aber übersichtlich gestaltet ist. Die Bildqualität des LG 34UC88-B ist überwältigend. Dennoch empfiehlt es sich, das Bild anhand von geeigneten Testbildern an die Umgebungsbedingungen anzugleichen. Hierfür nutze ich die Testbilder aus dem Hause Burosch. Viel mussten wir nicht umstellen, da der Monitor bereits werksmässig sehr gut eingestellt ist. Die Farben werden natürlich und kräftig dargestellt und auch der Schwarzwert ist beeindruckend. Backlight Bleeding ist fast nicht vorhanden. Lediglich an den unteren Ecken schimmert das Display minimal heller. Dies ist jedoch nur einem sehr dunklen, bzw. schwarzen Bild zu sehen.

Neben einer sehr guten Bildqualität bietet der LG auch einen ordentlichen Sound. Das integrierte Soundsystem stammt aus dem Hause AudioMaxx und macht einen sehr guten Eindruck. Über das Monitor Menu lassen sich diverse Soundoptionen wie Bässe und 3D Raumklang einstellen.

monitor1

 

Für Gamer sehr gut geeignet

Wer den LG 34UC88-B Monitor zum Spielen verwendet, der brauch auf jeden Fall eine aktuelle und relativ leistungsstarke Grafikkarte. Wechselt man von einem herkömmlichen 16:9 Full HD 1080p Monitor auf dieses LG 21:9 QHD Gerät, dann müssen doppelt so viel Pixel berechnen werden. Die meisten Spiele lassen sich zwar auf eine niedrigere Auflösung einstellen, allerdings zu Lasten der Bildqualität. Stellt man beispielsweise das Spiel von den ursprünglichen 3440 x 1440 Pixel (Ultra Wide 1440p) auf nur noch 2560 x 1080 Pixel (Ultra Wide 1080p), dann wirkt das Bild insgesamt leicht verwaschen und unscharf. Für einen echten Hardcore Gamer wäre dies natürlich keine Option. Je nach Spiel sollte man mindestens eine Nvidia Geforce GTX970, bzw. AMD Radeon R9 380 besitzen. Bei manchen Spielen wie F1 2015, AC oder Project Cars wäre sogar eine stärkere Grafikkarte sinnvoll. Da der LG Monitor FreeSync unterstützt, wäre eine AMD Grafikkarte definitiv vorzuziehen.

Der LG 34UC88-B Monitor verfügt über ein gekrümmtes Display. Der Krümmungsradius beträgt Monitor 190cm. Das heißt, dass beim LG 34UC88-B der linke und rechte Displayrand um jeweils 5cm nach außen gebogen ist. Im Vergleich zu gekrümmten Fernsehern und Monitoren, ist das Display des LG 34UC88-B deutlich stärker gebogen. Wer jetzt befürchtet, dass das Bild verzerrt oder unnatürlich angezeigt werden könnte, den kann ich jedoch beruhigen. Gerade durch die stärkere Krümmung wirkt das Bild gleichmäßiger und natürlicher. Der Effekt ist uns eigentlich erst richtig aufgefallen, als wir nach einem Tag wieder zu einem alten Monitor (LG 34UM65) mit flachem Display wechselten. Wir hatten die ersten Minuten den Eindruck, dass das Display in die entgegengesetzte Richtung gekrümmt sei.

monitor2

 

Ein paar getestete Spiele

Das Rennspiel Project Cars wird automatisch mit der Auflösung 3440 x 1440 Pixel und je nach Leistungsfähigkeit der Grafikkarte mit den optimalen Videoeinstellungen geladen. Wer von einem herkömmlichen 16:9 Full HD 1080p Monitor auf diesen LG 21:9 QHD wechselt, sollte beachten, dass die Grafikkarte doppelt so viel Pixel berechnen muss. Dennoch kommt Project Cars mit der QHD Auflösung, in Verbindung mit einer älteren Grafikkarte relativ gut klar. Der Hauptunterschied zu einem herkömmlichen 16:9 Monitor zeigt sich im Wesentlichen im veränderten Sichtfeld. Bei dem LG 21:9 Monitor wird nicht wie erwartet ein breiteres Sichtfeld angezeigt, sondern ein stark vergrößertes Cockpit, bei dem oben und unten ein Stück abgeschnitten wird. Dies kann bei manchen Fahrzeugen dazu führen, dass ein Teil des Tachos nicht mehr im Display angezeigt wird. Glücklicherweise kann die Sichtweise im Spiel nachträglich angeglichen werden. Um Project Cars mit dieser hohen Auflösung perfekt spielen zu können, sollte man allerdings mindestens eine Nvidia GeForce GTX 970 oder AMD Radeon R9 380 besitzen. Im Test wurden Systeme mit einer Nvidea GTX 960, Radeon R9 380 verwendet. Mit der AMD Grafikkarte lief Project Cars angenehm ruhig und flüssig. Mit der GTX 960 war hingegen fast permanent ein Ruckeln zu spüren. Da der Monitor FreeSync unterstützt, wäre eine AMD Karte vorzuziehen.

Formel 1 2013 wird ebenfalls automatisch mit Auflösung 3440 x 1440 Pixel gestartet. In dieser hohen Auflösung war das Spiel mit meiner GTX 760 sowie überhaupt nicht spielbar. Hier wäre mindestens eine GTX 970 erforderlich. Auf dem System mit der Radeon R9 380 4GB war das Spiel im Großen und Ganzen problemlos spielbar, jedoch musste ich auch hier ein paar Grafikdetails nach unten schrauben. Im Vergleich zu einem herkömmlichen 16:9 1080p Monitor erweitert sich beim LG Monitor das seitliche Sichtfeld. Die Sicht nach oben und unten bleibt hingegen gleich.

World of Warcraft: Besonders viel Spaß macht WoW auf dem LG Monitor. World of Warcraft wird automatisch in der Auflösung 3440 x 1440 Pixel gestartet. Getestet wurde der Monitor mit einem AMD R9 380 4GB System. World of Warcraft läuft in den höchsten Grafikeinstellungen absolut flüssig und ohne Ruckeln. Im Vergleich zu einem herkömmlichen 16:9 Full HD Monitor, sieht man mit dem LG 34UC88-B deutlich mehr von der Umgebung. So hat mehr Platz für zusätzliche Buttons und Aktionsleisten. Gerade in Schlachtzügen und Instanzen bietet das vergrößerte Sichtfeld einen großen Vorteil.

Technische Daten

  • Marke: LG
  • Modell: 34UC88-B
  • Auflösung: 3440 x 1440 Pixel bei 60Hz
  • Displaytyp: Curved TFT LCD Aktiv Matrix
  • Bildschirmdiagonale: 34 Zoll / 86,36mm
  • Display Panel: AH IPS, Entspiegelt
  • Hintergrundbeleuchtung: White LED
  • Bildformat: 21:9 Ultra Widescreen
  • Helligkeit: 300
  • Kontrastverhältnis: 1000:1
  • Betrachtungswinkel: 178°
  • Reaktionszeit: 5ms
  • Synchronisation: AMD FreeSync
  • Gewicht: 8,3 Kilo
  • Energieklasse B
  • Energieverbrauch: 79 Kw pro Jahr

 

Anschlüsse

  • 2x HDMI
  • 1x DisplayPort
  • 1x USB 3.0 upstream
  • 2x USB 3.0 downsstream
  • 1x 3,5mm Klinke Kopfhörer
  • VESA: DDCCI

 

Ton

  • 2.0 Lautsprecher 2×7 Watt
  • Surround: MaxxAudio
LG 34UC88-B 34" Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34" Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34" Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34" Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34" Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34" Ultra Widescreen Monitor

LG 34UC88-B 34″ Ultra Widescreen Monitor

 

Kurzbewertung

  • Ausstattung: 9 von 10 Punkte
  • Bildqualität:: 9 von 10 Punkte
  • Tonqualität: 7 von 10 Punkte
  • Verarbeitungsqualität: 9 von 10 Punkte
  • Funktionsumfang: 9 von 10 Punkte
  • Preis-Leistungsverhältnis: 8 von 10 Punkte
  • Gesamt: 9 von 10 Punkte

testurteil-sehrgut

angebot01

 

Fazit

Alles in allem hat uns der LG 34UC88-B sehr gut gefallen. Der Monitor sieht gut aus, ist hochwertig verarbeitet und bietet eine sehr gute Bildqualität. Der Monitor lässt sich in der Höhe sowie im Betrachtungswinkel perfekt einstellen. Auf Grund der höheren Bildschirmauflösung sollte eine leistungsstarke Grafikkarte vorhanden sein.