OLED Evo C3 TV LG OLED48C37LA im Test

LG OLED48C37LA Test

 

LG OLED48C37LA Test

Der OLED Evo 4K-TV auf dem Prüfstand

Die aktuellste TV-Generation mit selbstleuchtenden Pixeln (OLED) verspricht ein Seherlebnis der Extraklasse mit einer überwältigenden Bildqualität und einem herausragenden Kontrastvermögen. Insbesondere beeindruckend ist die perfekte Darstellung von Schwarz. Die LG C3-Serie mit OLED Evo Displays setzt mit seiner noch höheren Leuchtkraft und der umfassenden Ausstattung noch einen oben drauf. Die Modellreihe ist in sechs verschiedenen Größen erhältlich. Wir haben den LG OLED48C37LA in der 48 Zoll Variante getestet und sind beeindruckt.

Die neue OLED C3-Serie ist 6 Größen erhältlich:

 

 

Der LG OLED48C37LA im Test

Die OLED Evo Modelle von LG sind die Spitzenreiter unter den Fernsehern und glänzen durch eine höhere Helligkeit sowie einen stärkeren Kontrast bei geringerem Stromverbrauch. Nur das schlankere G3 Modell lässt das preiswertere OLED Evo Modell der C3-Serie in diesem Jahr hinter sich. Der LG OLED Evo C3 ist jedoch keinesfalls schwerfällig, denn das Display ist lediglich 5 mm schmal. Einzig der Bereich, in dem die Technik steckt, ist mit 4,5 cm ein wenig massiver. In puncto Verarbeitung, Optik und Haptik macht der LG OLED42C37LA einen erstklassigen Eindruck, wobei der schwarze Displayrahmen sowie die Oberfläche des Standfußes aus echtem Metall bestehen.

Ein kleines Manko ist allerdings, dass der Standfuß so schmal ist, dass keine Soundbar unter dem Fernseher Platz findet. Eine von LG angebotene Soundbar, die LG DSC9S Soundbar, kann hier eine Lösung darstellen. Das Soundsystem wurde mit einer speziellen Halterung für den LG C3 versehen eignet sich sowohl in Kombination mit einem stehenden Fernsehgerät, als auch für eine Wandmontage. Bei einer Wandmontage wird allerdings eine passende VESA 300 x 200 Wandhalterung notwendig, die separat erworben werden muss.

 

 

Ausstattung

Der LG OLED48C37LA ist ein exzellentes Beispiel für die großzügige Ausstattung der Fernseher von LG. Mit einer breiten Palette von Anschlüssen und intelligenten Funktionen wird die Bedienung des Fernsehers enorm erleichtert. Das personalisierte webOS 23 Betriebssystem und die smarte Magic-Fernbedienung ermöglichen eine schnelle und flüssige Steuerung der Funktionen. Die hauseigene LG ThinQ App und Amazon Alexa machen den Fernseher zu einer Steuerzentrale für intelligente Haushaltsgeräte, wie z. B. den Saugroboter oder den LG Waschtrockner. Und das sogar per Sprachbefehl!

Der LG OLED48C37LA bietet ein sagenhaftes Angebot an Apps und Streamingdiensten. Die beliebtesten Anbieter, wie Amazon Prime Video, Netflix, Disney und Rakuten TV, haben sogar eine eigene Taste auf der Fernbedienung spendiert bekommen. Weitere Apps bekommt man im angeschlossenen App Store.

Der LG C3 verfügt über zwei Tuner, die beide DVB-S2 (Satellit), DVB-C (Kabel) und DVB-T2 HD (Antenne) empfangen. Der doppelte Multi-Tuner reagiert flott und auch der Senderwechsel geht sehr schnell vonstatten. Das Aufzeichnen von Sendungen ist möglich, jedoch wird hierfür eine externe USB-Festplatte benötigt.

Der LG OLED48C37LA bietet sogar die Möglichkeit, ohne Konsole zu spielen. Im integrierten Cloud-Gaming-Dienst Geforce Now sind über 1000 bekannte Spieletitel verfügbar. Mit einer schnellen Internetleitung und einem Bluethooth Gamepad können die Spiele jederzeit gespielt werden.

Mit einer Sony PlayStation 5 oder Xbox Series X ist Gaming in einer atemberaubenden 4K-Auflösung sowie 120 Bildern pro Sekunde möglich. Das Spielgeschehen bleibt dabei dank minimaler Eingangsverzögerung von unter 10 Millisekunden flüssig und auch beispielsweise Shooter, wo sehr schnell reagiert werden muss, können erfolgreich gespielt werden. Zusätzlich unterstützen alle vier HDMI-Eingänge den fortschrittlichen HDMI 2.1 Standard (4K@120Hz) mit ALLM und VRR.

 

LG OLED48C37LA Test

 

Bildqualität

Der LG OLED48C37LA glänzt zweifellos in Bezug auf Bildqualität. Seine OLED-Technologie ermöglicht einen phänomenalen Schwarzwert und einen nahezu unendlichen Kontrast. Die Farben werden äußerst brillant und beeindruckend abgebildet, nahezu mustergültig. Verglichen mit dem Vorgängermodell, dem OLED Evo C3, bietet der neue C3 sogar noch hellere Lichteffekte, insbesondere bei HDR-Inhalten.

In der Waldszene des Films „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ zeigt der LG OLED Evo C3 beeindruckend das gleißende Sonnenlicht zwischen den Pflanzen hervorstechen. Der Urwald macht den Eindruck, als wäre er dreidimensional und mit seinen Licht- und Schatteneffekten wirkt das Bild sehr realistisch. Der Kinomodus überzeugt hier vollständig. Wenn man jedoch in den Filmmaker-Modus umschaltet, wird das Bild dunkler und weniger brillant. Allerdings wird hier alles in Originalqualität dargestellt.

Das Bild des LG OLED Evo C3 ist bei Auslieferung bereits sehr gut abgemischt. Es zeigt nicht nur eine beeindruckende Leistung bei hochauflösenden HDR-Filmen, sondern auch bei HD-Signalen, wie Fernsehprogrammen oder Filmen auf Blu-Ray und DVD. Das Bild ist durchweg hochaufgelöst, kontrastreich und lebendig. Die nativen 120 Hertz lassen sämtliche Bilder ruhig und harmonisch wirken.

 

 

Klangqualität

Dieser 48 Zoll Fernseher ist nicht nur ein visuelles Meisterwerk, sondern auch akustisch von hoher Qualität. Das kraftvolle 2.2 Kanal Lautsprechersystem sorgt für eine erstklassige Klangqualität. Bei der ersten Inbetriebnahme des Fernsehers wird das Soundsystem wie bei einem AV-Receiver eingemessen. Der Fernseher sendet Testsignale aus, die über das Mikrofon der Fernbedienung weitergeleitet und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Das Ergebnis ist erstaunlich gut. Der Klang ist für das Fernsehgucken mehr als ausreichend, obwohl der Fernseher keinen echten Kinosound mit satten Bässen bietet.

Wenn man den Klang noch weiter verbessern möchte, empfehlen wir die LG DSC9S Soundbar, die perfekt zum LG C3 passt. Diese 3.1.2 Kanal Soundbar leistet satte 400 Watt und kann mit weiteren Atmos-Rücklautsprechern ergänzt werden.

 

 

Technische Daten

  • Marke: LG
  • Modell: OLED48C37LA
  • Modellcode: OLED48C37LA.AEU
  • Serie: OLED C3
  • Bilddiagonale: 48 Zoll / 121 cm
  • Display Panel: 10 Bit OLED-Panel
  • Farben: 30 Bit (1.07 Milliarden Farben)
  • Auflösung: 4K Ultra HD
  • Bildwiederholfrequenz: 120 Hz nativ
  • HDR: Cinema HDR mit Dolby Vision IQ, HDR10 Pro
  • Sound: 2.2 Kanal
  • Musikleistung: 40 Watt
  • Betriebssystem: LG WebOS 23
  • Prozessor: α9 Gen6 AI Prozessor 4K
  • Internet: Apps, Browser, HbbTV, Streaming
  • Streamingdienste: Amazon Video, Netflix, Disney+
  • Videotext: Ja
  • HbbTV: Ja
  • Sprachsteuerung: Ja (Alexa & Google Assistant)
  • Magic Remote: Ja
  • Tuner: 2x DVB-S2, 1x DVB-T2 HD, DVB-C, Analog
  • PayTV: CI+ Schnittstelle
  • VESA: 300 x 200 mm
  • Gewicht: 14,9 kg / 16,8 kg mit Standfuß
  • EAN: 8806087073416
  • Die Bedienungsanleitung des LG OLED48C37LA ist HIER als Download erhältlich.

 

LG OLED48C37LA mit OLED EVO Display
LG OLED48C37LA mit OLED EVO Display
Der Standfuß sieht schick aus und sorgt für einen besseren Klang
Der Standfuß sieht schick aus und sorgt für einen besseren Klang
Die Rückseite des LG OLED C3
Die Rückseite des LG OLED C3
Der OLED C3 unterstützt HDMI 2.1 mit 4K@120FPS
Der OLED C3 unterstützt HDMI 2.1 mit 4K@120FPS
LG OLED48C37LA Test - Der LG OLED Evo TV
LG OLED48C37LA Test – Der LG OLED Evo TV

 

 

Fazit

LG hat mit dem neuesten OLED Evo C3 einen Fernseher der Spitzenklasse auf den Markt gebracht, der mit umfassender Ausstattung und technischen Innovationen überzeugt. Beeindruckende, leuchtende Bilder mit enormem Kontrast und präzisen Farben lassen den OLED Evo TV glänzen. Der Fernseher verfügt über zwei Empfangsteile, eine Unmenge an Streaming-Optionen, eine intuitive Sprachsteuerung und ein klangstarkes 2.2 Kanal Soundsystem. Im Test hat der LG OLED48C37LA auf ganzer Linie überzeugt und ist somit eine Empfehlung für alle, die Wert auf qualitativ hochwertiges Entertainment legen.

Unsere Empfehlung: Sehr gut!

 

 

Vorteile
  • Hervorragende Bildqualität
  • Hohe Spitzenleuchtkraft
  • Punktgenaue Farben
  • Große Streaming und App-Vielfalt
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Nachteile
  • Durchschnittlicher Klang