LG OLED55B2 im Test

Autor: Christian Seip, 21. September 2022 | Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

LG OLED55B2 im Test

 

Der günstige LG OLED55B2 im Test

Der koreanische Elektronikkonzern und OLED-Marktführer LG hat nochmal an der Preisschraube gedreht und die neuen OLED-Fernseher noch günstiger gemacht. Der LG OLED55B2 liegt zwischen dem Basismodell OLED A2 und dem leistungsstarken OLED C2, aber weist dabei annähernd die gleiche lückenlose Ausstattung wie sein teurer Bruder auf. Was der günstige 55 Zoll OLED-Fernseher alles kann und ob sich der Kauf lohnt, erfährst du in unserem Praxistest.

Die LG OLED B2 Varianten ist in drei Größen erhältlich.

 

 

So gut ist der günstige LG OLED55B29LA

Äußerlich kommt der schlanke OLED-Fernseher ziemlich hochwertig daher. Das Gehäuse besteht in der oberen Hälfte nur aus dem knapp 5 mm breiten Display. In der unteren Hälfte ist die gesamte Technik untergebracht. Dementsprechend fällt das Gehäuse mit knapp 5 cm auch etwas dicker aus. Von vorne ist außer dem Display so gut wie nichts vom Gehäuse zu sehen. Der LG OLED55B29LA wird mit einem breiten Standfuß in Edelstahloptik ausgeliefert. Wer den Fernseher lieber aufhängen möchte, der kann den Fuß auch weglassen und stattdessen eine VESA 300 x 200 Wandhalterung (nicht im Lieferumfang!) anbringen.

 

 

Ausstattung

Die Ausstattung fällt ähnlich großzügig aus wie beim teureren LG OLED C2 und OLED G2. Von zwei Tripler-Tunern über zahlreiche Internetfeatures bis hin zu Smart-Home und Sprachsteuerung ist alles vorhanden.

Unterstützt HDMI 2.1 (4K@120FPS)

Auch das Anschlusspanel ist ordentlich bestückt. So besitzt der OLED-Fernseher über insgesamt 4 HDMI-Eingänge, von denen zwei den HDMI 2.1 Standard mit 4K bei 120 FPS unterstützen. Allerdings befinden sich diese direkt auf der Rückseite und sind in Verbindung mit einer Wandhalterung nur schwer zugänglich. Das gleiche Problem besteht auch bei den Eingängen für den Twin-Tuner.

Schneller Twin-Tuner mit PVR

Im Test punktete der Twin-Tuner mit sehr schnellen Umschaltzeiten von unter 2 Sekunden. Zusätzlich kann man Fernsehsendungen auf eine externe USB-Festplatte (nicht im Lieferumfang!) aufnehmen und gleichzeitig ein anderes Programm ansehen. Aber Achtung! Gewöhnliche USB-Sticks sind aufgrund der hohen Schreibzyklen ungeeignet! Für PayTV-Sender wie HD-Plus (Deutschland) oder HD-Austria (Österreich) befindet sich seitlich ein freier CI+ Kartenslot.

Anschlüsse (seitlich)

  • 2 x HDMI 2.0 (4K@60Hz)
  • 2 x USB 2.0
  • 1 x CI+ Slot

Anschlüsse (Rückseite)

  • 2 x HDMI 2.1 (4K@120Hz), eARC, VRR, ALLM
  • 1 x Optischer Digital Ausgang (TOSLink)
  • 2 x Satellit
  • 1 x Kabel und Antenne
  • 1 x LAN RJ45
  • 1 x Wi-Fi 5
  • 1 x Bluetooth Ver. 5.0

Riesen App-Auswahl

Verbindet man den LG OLED55B29LA mit dem Internet, das sowohl per Netzwerkkabel, als auch über WLAN genutzt werden kann, dann steht eine Riesenauswahl an Streamingdiensten und interessanten Apps bereit. Alle bekannten Anbieter wie Amazon Prime Video, Netflix, Disney+ sind vorinstalliert und bieten eine immense Auswahl an hochauflösenden 4K-Filmen. Auch Fernsehprogramme kann man über das Internet empfangen. Vertreten sind unter anderem die Apps von SkyQ, Sky Ticket, Zattoo und viele mehr. Das hauseigene LG webOS 22 Betriebssystem sowie auch die Apps laufen auf dem Fernseher angenehm flüssig und lassen sich mit der Magic Remote Fernbedienung intuitiv bedienen. Wer jedoch öfter in den Streaming Apps surft, dem empfehlen wir die Anschaffung einer kabellosen Bluetooth Tastatur mit Touchpad. So erspart man sich die mühevolle und zeitraubende Eingabe über die Bildschirmtastatur. Ja nach App-Anbieter funktioniert auch die Sprachsteuerung (Amazon Alexa, Google Assistant) unterschiedlich gut.

 

 

Bildqualität

OLED-Fernseher zählen in punkto Bildqualität immer noch zu den Besten im Oberklassesegment und finden besonders bei Heimkinofans großen Anklang. Denn nur ein OLED-Fernseher kann den Kontrast unendlich hoch und Schwarz absolut perfekt darstellen. Das liegt vor allem an seinen selbstleuchtenden Pixeln. Jeder einzelne Pixel ist eine eigenständige, mikroskopisch kleine Leuchtdiode, die sich bei Schwarz sogar vollständig abschaltet. So kann ein OLED-Fernseher Schwarz ohne störendes Hintergrundschimmern darstellen.

Perfekte Farben

Im Vergleich zu den aktuellen LCD-Fernsehern mit Mini-LED-Technik leuchten die OLED-Displays nicht ganz so hell. Der LG OLED55B2 erreicht im HDR-Betrieb knapp 700 Candela pro Quadratmeter. Für HDR-Filme und eindrucksvolle Lichteffekte reicht das aber immer noch aus. Insgesamt wirkt das Bild des LG OLED55B2 brillant und farbenfroh. Im Test erwies sich der OLED B2 als äußerst farbstabil und stellt Farben mustergültig dar. Hauttöne und Gesichter werden sehr realistisch und nicht übertrieben rotstichig dargestellt. Auch feinste Farbverläufe und Schwarzschattierungen meistert der Fernseher mit Bravour. Zudem strahlt der OLED B2 weniger Blaulicht ab und schützt die Augen vor Ermüdung.

Perfekt eingestelltes Bild

Das Bild des LG OLED55B2 ist bereits von Werk ab sehr gut eingestellt und Bedarf in den meisten Fällen keinerlei weiteren Optimierung. Je nach Genre und persönlichem Geschmack stehen jedoch mehrere vordefinierte Bildmodi bereit. Unter anderem ein Modus für besonders helle oder dunkle Räume, Sport- und Fußball-Übertragungen, Kino-Modus und viele mehr. Besonders positiv ist uns der Filmmaker Mode aufgefallen. Hier wird der Film ohne Zwischenbildberechnung mit 24 Bildern pro Sekunde abgespielt. Zusätzlich werden alle Bildverbesserungssysteme, wie die künstliche Schärfe oder Kontrastoptimierer, deaktiviert. Das Ergebnis beeindruckt. Ein Bild wie im Kino.

 

 

Klangqualität

Beim Klang macht sich Ernüchterung breit. Während seine größeren Brüder, der OLED C2 und G2, über einen eingebauten Subwoofer und mehr Leistung verfügen, ist der LG OLED55B2 nur mit einem 2.0 Kanal Lautsprechersystem ausgestattet. Zum Fernsehgucken reicht das zwar aus, Heimkinofans wird der Sound nicht aus den Socken hauen. Immerhin ist der LG OLED55B29LA akustisch gut abgestimmt. Der Klang wird sauber und verzerrungsfrei wiedergegeben. Auch Stimmen werden in den Vordergrund gehoben und sind sehr gut zu verstehen. Wer auf einen satten Sound nicht verzichten möchte, der greift am besten zu einer externen Soundlösung in Form einer Soundbar oder eines AV-Receivers.

Unsere Empfehlung: Die LG DS95QR Soundbar ist die leistungsstärkste Soundbar aus dem Hause LG. Das Soundsystem verfügt über einen kraftvollen Subwoofer und zwei zusätzliche 3D-Rücklautsprecher. Mit stolzen 810 Watt und 9.1.5 Kanälen sorgt sie für echte Kinoatmosphäre im heimischen Wohnzimmer und lässt problemlos Wände und Türen wackeln. Die LG DS95QR unterstützt Dolby Atmos, DTS:X und auch IMAX Enhanced.

 

 

Technische Daten

  • Marke: LG
  • Modell: OLED55B29LA
  • Modellcode: OLED55B29LA.AEU
  • Serie: OLED B2
  • Bilddiagonale: 55 Zoll / 139 cm
  • Display Panel: 10 Bit OLED-Panel
  • Farben: 30 Bit (1.07 Milliarden Farben)
  • Auflösung: 4K Ultra HD
  • Bildwiederholfrequenz: 100 / 120 Hz nativ
  • Spitzenhelligkeit: 700 Candela
  • HDR: Cinema HDR mit Dolby Vision IQ, HDR10 Pro
  • Sound: 2.0 Kanal
  • Musikleistung: 20 Watt
  • Betriebssystem: LG WebOS 22
  • Prozessor: α7 Gen5 AI Processor 4K
  • Internet: Apps, Browser, HbbTV, Streaming
  • Streamingdienste: Amazon Video, Netflix, Disney+
  • Videotext: Ja
  • HbbTV: Ja
  • Sprachsteuerung: Ja (Alexa & Google Assistant)
  • Magic Remote: Ja
  • Tuner: 2x DVB-S2, 1x DVB-T2 HD, DVB-C, Analog
  • PayTV: CI+ Schnittstelle
  • VESA: 300 x 200 mm
  • Gewicht: 18,9 kg / 19,9 kg mit Standfuß
  • EAN: 8806091617286
  • Die Bedienungsanleitung des LG OLED55B29LA ist HIER als Download erhältlich.

 

LG OLED55B29LA - 55 Zoll OLED Display mit 120 Hz, Twin-Tuner, WebOS 22 und Sprachsteuerung.

LG OLED55B29LA – 55 Zoll OLED Display mit 120 Hz, Twin-Tuner, WebOS 22 und Sprachsteuerung.

Der breite Standfuß des LG OLED55B2.

Der breite Standfuß des LG OLED55B2.

Auch von hinten sieht der OLED TV edel aus.

Auch von hinten sieht der OLED TV edel aus.

Testurteil: Gut!

Testurteil: Gut!

 

 

Fazit

Der günstige LG OLED55B2 besitzt zwar nicht die OLED-EVO-Technik des teureren OLED C2, aber die Bildqualität kann sich dennoch sehen lassen. Das Bild überzeugt mit mustergültigen Farben, hohem Kontrast und perfekte Schwarzdarstellung. Die Ausstattung mit schnellem Twin-Triple-Tuner, zahlreiche Internetfunktionen, riesiger App-Auswahl und gut funktionierender Sprachsteuerung ist nahezu identisch mit dem teureren OLED C2. Der LG OLED55B29LA konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen.

Unser Urteil: Gut! Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis!