LG OLED42C27LA im Test

Autor: Christian Seip, 11. Mai 2022 | Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

LG OLED42C27LA im Test

 

Der LG OLED42C27LA im Test – Der kleinste OLED 4K-Fernseher

Endlich bringt LG auch kleinere Bildschirmgrößen seiner beliebten OLED-Fernseher auf den Markt. Letztes Jahr war es die 48 Zoll Variante und dieses Jahr sogar ein noch kleinerer 42 Zoll Fernseher. Die Nachfrage ist ungebrochen! Ob als Zweitgerät im Schlafzimmer oder in kleinen Wohnzimmern. Der kleine OLED-Fernseher wird sich trotz der hohen UVP zu einem echten Verkaufsrenner entwickeln.

Die LG OLED C2-Serie gibt es in 6 Größen mit Bilddiagonalen von 42 bis 83 Zoll.

 

 

LG OLED42C27LA – Der kleinste OLED 4K-Fernseher

Der LG OLED42C27LA sieht schick aus. Allerdings nicht ganz so dünn wie man es von einem OLED-Fernseher gewohnt ist. Das Gehäuse ragt nach hinten knapp 4 cm hinaus. Dennoch wirkt der edle 42 Zöller schlank und filigran. Anders als bei den größeren Varianten werden beim 42 Zöller nur zwei dünne Standfüße mitgeliefert. Eine geeignete VESA 300 x 200 Wandhalterung liegt nicht bei und muss separat dazugekauft werden.

 

 

Ausstattung

Dass es sich beim LG OLED42C27LA um ein High End Gerät handelt, sieht man auch an seiner Ausstattung. Es ist nahezu alles vorhanden, was man von einem Spitzenmodell erwarten kann. Das fängt schon bei den Anschlüssen an. So besitzt der OLED TV 4 vollwertige HDMI 2.1 Eingänge und unterstützt 4K@120FPS mit eARC, ALLM und VRR. Seine 3 USB-Ports bieten Platz für Smartphone, USB-Stick und eine externe USB-Festplatte. Letztere eignet sich auch zum Aufnehmen von TV-Inhalten.

Zwei TV-Empfänger

Für den Fernsehempfang ist der LG OLED TV gleich mit zwei Empfangsteilen ausgestattet. Praktisch, denn so kann man über die Bild-in-Bild-Funktion zwei Sender gleichzeitig anschauen und unabhängig vom eingeschalteten Sender ein anderes Programm aufnehmen. Wichtig: Wer über DVB-S2 (Satellitenempfang) die privaten HD-Sender in hochauflösender HD- und UHD-Qualität genießen möchte, der benötigt zusätzlich eine HD+ bzw. HD-Austria (für Österreich) Karte mit entsprechendem CI+-Modul.

  • 4 x HDMI 2.1
  • 3 x USB 2.0
  • 1 x Optischer Digital Ausgang (TOSLink)
  • 2 x Satellit
  • 1 x Kabel- und Antennenanschluss
  • 1 x LAN RJ45
  • 1 x Wi-Fi 5
  • 1 x Bluetooth Ver. 5.0

Neue webOS 22 Plattform

Ein echtes Highlight ist das neue LG TV-Betriebssystem webOS 22. Die neue Nutzeroberfläche sieht nicht nur schöner aus, sie lässt sich auch intuitiver steuern und kann noch leichter mit dem Smartphone verbunden werden. Zudem kann man nun auch eigene Benutzerprofile anlegen und die Oberfläche nach eigenen Bedürfnissen individualisieren. Das webOS 22 punktet zudem mit seiner großen App-Auswahl. Neben etlichen Mediatheken sind auch alle bekannten Streamingdienste wie Amazon Prime Video, Netflix, Disney+ oder AppleTV bereits vorinstalliert. Auch die Sprachsteuerung wurde verbessert. Sowohl Amazon Alexa, als auch Google Assistant funktionierten im Test hervorragend und nahezu fehlerfrei.

 

 

Bildqualität

Der LG OLED42C27LA ist nicht nur das kleinste OLED-Modell, sondern auch der derzeit kleinste Fernseher mit 4K UHD-Auflösung auf dem Markt. Entsprechend feinkörnig ist auch das Bild. Einzelne Bildpunkte sind auch auf kurze Distanz nicht mehr auszumachen. Das Bild wirkt daher wie aus einem Guss. Bei der aktuellen OLED C2-Modellreihe kommen größenübergreifend die leistungsstarken OLED Evo Panels mit dem neuen Alpha 9 Gen. 5 Bildprozessor mit künstlicher Intelligenz zum Einsatz. Die KI analysiert das Bild sowie den Ton in Echtzeit und optimiert unter anderem die Farbtemperatur sowie den Kontrast und passt auch den Sound individuell an.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ein Fußballrasen wird in einem saftigen Grün und Gesichter mit einem natürlichen Hautton angezeigt. Auch Gewässer und Landschaften werden von der KI erkannt und automatisch optimiert. Des Weiteren passt sich das Bild auch an die räumliche Umgebung an uns sorgt bei hellen Räumen für eine deutlich bessere Farb- und Kontrastdarstellung.

Der kompakte 42 Zöller präsentiert ein Bild wie im Kino. Dem LG gelingt ein perfektes Schwarz mit feinsten Grauabstufungen. Durch seine pixelgenaue Dimmung gelingen aber auch leuchtende Farben und helle Lichteffekte auf tiefschwarzem Grund. So wirken bei den Star Wars Filmen die Lasereffekte unglaublich realistisch. Ein gewöhnlicher LCD-Fernseher wäre hier maßlos überfordert.

Neben hochauflösenden 4K HDR-Filmen werden auch TV-Sender und HD-Filme gestochen scharf dargestellt. Der Alpha 9 Gen. 4K Bildprozessor skaliert auch schwächere HD 720p- und 1080p-Inhalte sehr scharf auf UHD hoch und verhindert störende Artefakte. Sogar die älteren SD-Sender können sich sehen lassen.

Gaming in 4K bei 120 Bilder pro Sekunde

Auch Gaming Freunde kommen beim LG OLED42C27LA voll auf ihre Kosten. Denn der OLED-Fernseher eignet sich perfekt als XXL-Gaming Monitor. Zwar besitzt er keinen DisplayPort-Anschluss, dafür aber vier HDMI 2.1 Eingänge mit 4K bei 120 Bildern pro Sekunde.  Neben variabler Bildratensteuerung unterstützt der OLED C2 sowohl Nvidia G-Sync, als auch AMD FreeSync Premium. Hier verhindert der OLED störende Bildunterbrechungen sorgt für flüssige Bewegungsabläufe. So kann der LG OLED42C27LA das volle Potential der neuen Sony PlayStation 5 ausschöpfen und ist auch für die neusten AMD und Nvidia Grafikkarten bestens geeignet.

 

 

Klangqualität

Auch klanglich überzeugt der 42 Zöller, allerdings kommt im Gegensatz zu den größeren Versionen nur ein abgespecktes 2.0 Kanal Lautsprechersystem zum Einsatz. Erst ab der 48 Zoll Variante sind zwei zusätzliche Subwoofer enthalten, was sich auch hörbar auf die Klangtiefe auswirkt. Nichtsdestotrotz klingt auch schon der 42 Zöller richtig gut. Der Fernseher präsentiert ein angenehmes Klangbild mit kristallklaren Höhen und ausgeprägten tiefen Tönen. Sogar Dialoge sind bei lauten Umgebungsgeräuschen noch gut zu verstehen. Der LG OLED TV kann zwar auch virtuellen 7.1.2 Kanal Surround-Sound erstellen, das Ergebnis ist allerdings wenig überzeugend. Besser ist, man greift auf eine echte Dolby Atmos Soundbar zurück.

Unsere Empfehlung: Die LG SP11RA Soundbar mit 770 Watt Leistung und 7.1.4 Kanäle sorgt für echte Kinoatmosphäre. Die Soundbar unterstützt Hi-Res Audio, Dolby Atmos und DTS:X.

 

 

Technische Daten

  • Marke: LG
  • Modell: OLED42C27LA
  • Modellcode: OLED42C27LA.AEU
  • Serie: OLED C2
  • Bilddiagonale: 42 Zoll / 107 cm
  • Display Panel: 10 Bit OLED-Panel
  • Farben: 30 Bit (1.07 Milliarden Farben)
  • Auflösung: 4K Ultra HD
  • Bildwiederholfrequenz: 100 / 120 Hz nativ
  • Helligkeit: 900 CD / m²
  • HDR: Cinema HDR mit Dolby Vision IQ, HDR10 Pro
  • Sound: 2.0 Kanal
  • Musikleistung: 20 Watt
  • Betriebssystem: LG WebOS 22
  • Prozessor: α9 Gen5 AI Processor 4K
  • Internet: Apps, Browser, HbbTV, Streaming
  • Streamingdienste: Amazon Video, Netflix, Disney+
  • Videotext: Ja
  • HbbTV: Ja
  • Sprachsteuerung: Ja (Alexa & Google Assistant)
  • Magic Remote: Ja
  • Tuner: 2x DVB-S2, 1x DVB-T2 HD, DVB-C, Analog
  • PayTV: CI+ Schnittstelle
  • VESA: 300 x 200 mm
  • Gewicht: 9 kg / 9,3 kg mit Standfuß
  • EAN: 8806091620668
  • Die Bedienungsanleitung des LG OLED42C27LA ist HIER als Download erhältlich.

 

Der kleinste 4K OLED-Fernseher. LG OLED42C27LA.

Der kleinste 4K OLED-Fernseher. LG OLED42C27LA.

Der 42 Zöller fällt etwas dicker aus.

Der 42 Zöller fällt etwas dicker aus.

Die Rückseite des LG OLED42C27LA.

Die Rückseite des LG OLED42C27LA.

Smarte Fernbedienung des LG OLED TV

Smarte Fernbedienung des LG OLED TV

Bester 42 Zoll Fernseher 2022!

Bester 42 Zoll Fernseher 2022!

 

 

Fazit

Der LG OLED42C27LA ist ein nicht ganz günstiger, aber sehr hochwertiger 42 Zoll 4K-Fernseher. In Punkto Ausstattung, Verarbeitung und Bildqualität spielt der 42 Zöller in der 1. Liga und wird höchsten Ansprüchen gerecht. Das OLED-Bild überzeugt mit satten Farben, hohem Kontrast und bestmöglichem Schwarzwert.

 

Unser Urteil: Sehr Gut! Bester 42 Zoll Fernseher 2022!