LG OLED55C27LA im Test

Autor: Christian Seip, 12. September 2022 | Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

LG OLED55C27LA im Test

 

LG OLED55C27LA im Test – Die neue Oberklasse

Der neue LG OLED C2 wartet mit dem leistungsstarken OLED Evo Panel und einer lückenlosen Ausstattung auf. Dazu zählen unter anderem ein schnelles 120 Hz Display, zwei Empfangsteile und zahlreiche Internet-Features. Wir haben die 55 Zoll Variante für euch getestet und zeigen, was er wirklich kann. Alle Infos zum neuen LG OLED55C7LA hier in unserem Praxistest.

Die LG OLED C2 Varianten mit Displaygrößen von 42 bis 83 Zoll.

 

 

Der LG OLED55C27LA im Praxistest

Rein äußerlich macht der neue OLED-Fernseher schon einmal eine gute Figur. Auch der LG OLED55C27LA besitzt das für OLED-Fernseher typische schlanke Gehäuse. Im oberen Bereich besteht das Gehäuse nur aus dem 5 mm dünnen Display. Dieses verläuft nahtlos in einen schmalen Metallrahmen aus gebürstetem Aluminium. Im unteren Bereich ist das Gehäuse mit 4,5 cm etwas dicker, da hier die gesamte Technik untergebracht ist. Optisch passend wird auch ein breiter, drehbarer Aluminiumstandfuß mitgeliefert. Der Fuß sieht nicht nur schick aus, er unterstützt auch die Akustik und sorgt für einen volleren Klang. Wer den 55 Zöller lieber an die Wand hängen möchte, kann an Stelle den Standfußes auch eine passende VESA 300 x 200 Wandhalterung (nicht im Lieferumfang!) anbringen. Der LG OLED55C27LA wirkt optisch wie haptisch überaus hochwertig.

 

 

Ausstattung

Die Ausstattung des LG OLED55C27LA kann als lückenlos angesehen werden. Es ist nahezu alles an Bord, was man von einem Oberklassemodell erwarten kann. Dazu zählt auch der doppelt vorhandene TV Tuner. Praktisch, wenn man eine Sendung aufnehmen und gleichzeitig einen anderen Sender ansehen möchte. Zum Aufnehmen wird eine externe USB- Festplatte bis max. 2 TB benötigt. Ein gewöhnlicher USB-Stick oder eine SSD Festplatte sind aufgrund der hohen Schreibzyklen nicht geeignet. Der Twin Tuner arbeitet schnell und benötigt für einen Senderwechsel etwa 1 – 2 Sekunden.

Vier HDMI 2.1 Eingänge

Das Anschlusspanel ist reichhaltig bestückt. Alle 4 HDMI-Eingänge unterstützen 4K mit 120 Hz sowie VRR und ALLM. Analoge Video- und Audioanschlüsse sucht man allerdings vergebens.

  • 4 x HDMI 2.1
  • 3 x USB 2.0
  • 1 x Optischer Digital Ausgang (TOSLink)
  • 2 x Satellit
  • 1 x Kabel- und Antennenanschluss
  • 1 x LAN RJ45
  • 1 x Wi-Fi 5
  • 1 x Bluetooth Ver. 5.0

Neue WebOS 22 Plattform

Hat man den LG OLED55C27LA mit dem Internet verbunden, stehen so gut wie alle bekannten Streaminganbieter zur Verfügung. So sind zum Beispiel Amazon Prime Video, Netflix, Disney+, DAZN, Sky oder Apple TV bereits vorinstalliert. Die neue LG WebOS Plattform ist übersichtlich geordnet und lädt auch schnell. Die Steuerung mit der Fernbedienung und dem integrierten Maus-Pointer erfolgt intuitiv. Wer öfter in den Streamingdiensten surft, dem empfehlen wir eine kabellose Bluetooth Tastatur mit Touchpad. So lässt sich der Fernseher fast wie ein PC bedienen und man erspart sich die mühevolle Eingabe über die Bildschirmtastatur. Alternativ stehen die Sprachassistenten von Google Assistant und Amazon Alexa bereit.

 

 

Bildqualität

Nach wie vor stehen OLED-Fernseher für höchste Bildqualität. Im Gegensatz zu gewöhnlichen LCD-Fernsehgeräten können nur OLED-Fernseher perfekte Schwarztöne darstellen. Die Technik macht den Unterschied. Ähnlich wie bei einem Fensterbild, sorgt bei LCD-Fernsehern die eingebaute Hintergrundbeleuchtung für ein helles Fernsehbild. Soll nun Schwarz dargestellt werden, ist dann oft immer noch ein gewisses Hintergrundleuchten zu erkennen und statt Schwarz sieht das Bild oft nur dunkelgrau aus. OLED-Fernseher arbeiten dagegen mit selbstleuchtenden Pixeln. Jede einzelne der über 8 Millionen Leuchtdioden lässt sich punktgenau ansteuern. Für einen perfekten Schwarzton schalten sich die Pixel sogar komplett ab. Der Unterschied zwischen LCD- und OLED-Fernsehern wird besonders bei dunklen Weltallszenen sichtbar.

Das neue OLED Evo Panel mit 20% mehr Leistung

Im Gegensatz zu den günstigeren OLED A2- und B2-Modellreihen kommt beim OLED C3 das leistungsstärkere OLED Evo Panel zum Einsatz. Gegenüber dem herkömmlichen OLED-Panel verfügt das OLED Evo Panel über 20% mehr Leuchtkraft und kann Farben brillanter darstellen. Das macht sich vor allem bei HDR-Filmen positiv bemerkbar. Zu den Stärken des LG OLED55C27La zählt auch die mustergültige Farbwiedergabe. Die integrierte KI analysiert das Bild in Echtzeit und optimiert die Farben individuell zum Objekt. So erhalten Gesichter einen sehr natürlichen Hautton und wirken nicht rotstichig. Auch Landschaften, Gewässer, Berge sehen sehr realistisch aus. Zudem sorgt das OLED-Display für eine hohe Blickwinkelstabilität. Selbst bei einem Betrachtungswinkel von über 45° werden die Farben akkurat angezeigt.

Die beste Bildeinstellung

Der LG OLED55C27LA ist von Werk ab bereits perfekt eingestellt. Je nachdem, ob ein Film oder Fußballspiel läuft, hat der Hersteller mehrere Bildmodi mit optimalen Bildeinstellungen beigefügt. Besonders positiv ist uns der „Filmmaker Mode“ aufgefallen. Hier nämlich kann man seinen Film in der originalen Kinoqualität betrachten. Dabei werden sämtliche Bildverbesserungssysteme, wie z.B. Kontrastverstärker oder Zwischenbildberechnungen, deaktiviert. Das Bild sieht zwar etwas dunkler aus, dafür wird der Film jetzt exakt so wiedergegeben, wie es der Regisseur vorgesehen hatte.

Gaming in 4K@ 120 FPS

Stolze Besitzer einer Sony PlayStation 5 oder Xbox Series X können das volle Potential der Spielekonsole ausreizen und in voller 4K-Auflösung und mit 120 Bildern pro Sekunde zocken. Der LG 55C27LA unterstützt an allen 4 HDMI-Eingängen den aktuellen HDMI 2.1 Standard mit einer Übertragungsrate von 48 Gbit pro Sekunde. Neben VRR (variable Bildratensteuerung) beherrscht der LG auch FreeSync (AMD) und Nvidias G-Sync. Somit eignet sich der OLED-Fernseher auch ideal als XXL-Gaming-Monitor.

 

 

Klangqualität

Auch klanglich kann der LG OLED55C27LA überzeugen. Das eingebaute 2.2 Kanal Soundsystem punktet mit sehr guter Sprachverständlichkeit und kann dem Fernseher sogar leichte Bässe und hervorragende Höhen entlocken. Wer den Fernseher nur gelegentlich Zum Fernsehgucken einschaltet, wird mit dem Klang zufrieden sein. Für echte Heimkinofans empfehlen wir eine zusätzliche Soundbar

Unsere Empfehlung: Die LG DS95QR Soundbar mit 810 Watt Leistung und 9.1.5 Kanälen sorgt für echte Kinoatmosphäre. Das Soundsystem unterstützt Dolby Atmos, DTS:X und IMAX Enhanced.

 

 

Technische Daten

  • Marke: LG
  • Modell: OLED55C27LA
  • Modellcode: OLED55C27LA.AEU
  • Serie: OLED C2
  • Bilddiagonale: 55 Zoll / 139 cm
  • Display Panel: 10 Bit OLED-Panel
  • Farben: 30 Bit (1.07 Milliarden Farben)
  • Auflösung: 4K Ultra HD
  • Bildwiederholfrequenz: 100 / 120 Hz nativ
  • Helligkeit: 900 CD / m²
  • HDR: Cinema HDR mit Dolby Vision IQ, HDR10 Pro
  • Sound: 2.2 Kanal
  • Musikleistung: 40 Watt
  • Betriebssystem: LG WebOS 22
  • Prozessor: α9 Gen5 AI Processor 4K
  • Internet: Apps, Browser, HbbTV, Streaming
  • Streamingdienste: Amazon Video, Netflix, Disney+
  • Videotext: Ja
  • HbbTV: Ja
  • Sprachsteuerung: Ja (Alexa & Google Assistant)
  • Magic Remote: Ja
  • Tuner: 2x DVB-S2, 1x DVB-T2 HD, DVB-C, Analog
  • PayTV: CI+ Schnittstelle
  • VESA: 300 x 200 mm
  • Gewicht: 12,7 kg / 14,6 kg mit Standfuß
  • EAN: 8806091620019
  • Die Bedienungsanleitung des LG OLED55C27LA ist HIER als Download erhältlich.

 

LG OLED55C27LA mit schnellem 120 Hz OLED Evo Display

LG OLED55C27LA mit schnellem 120 Hz OLED Evo Display

Der drehbare Metallfuß sieht schick aus und sorgt für eine bessere Akustik.

Der drehbare Metallfuß sieht schick aus und sorgt für eine bessere Akustik.

Schlank und hochwertig verarbeitet.

Schlank und hochwertig verarbeitet.

LG OLED55C2 - Testurteil: Sehr gut!

LG OLED55C2 – Testurteil: Sehr gut!

 

 

Fazit

Mit dem neuen OLED C2 hat LG einen Fernseher der Oberklasse mit Vollausstattung auf den Markt gebracht. Das 120 Hz schnelle OLED Evo Display sorgt für brillante Bilder mit akkuraten Farben und perfektem Schwarz. Die lückenlose Ausstattung mit zwei Empfangsteilen, umfassenden Streaming-Möglichkeiten, Sprachsteuerung und eingebautem 2.2 Kanal Soundsystem lässt kaum noch Wünsche offen.

Unser Urteil: Sehr gut!