LG OLED77C27LA im Test

Autor: Christian Seip, 15. September 2022 | Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

LG OLED77C27LA im Test

 

LG OLED77C27LA Heimkinobilde im Test

Der neue 77 Zoll große Heimkinobolide LG OLED77C27LA im Test. Mit dem leistungsstarken OLED Evo-Panel und lückenloser Ausstattung lässt er die Herzen der Heimkinofans höher schlagen. Wir haben den LG OLED77C2 für euch getestet und verraten, was er wirklich kann.

Die LG OLED C2 Varianten mit Displaygrößen von 42 bis 83 Zoll.

 

 

Der LG OLED77C27LA im Einzeltest

Fangen wir mit dem Design an. Typisch für OLED-Fernseher ist das auffallend flache Design. Der Fernseher besteht zur Hälfte nur aus dem Display und ist dort nur 5 mm dünn. Das eigentliche Gehäuse ist in der unteren Hälfte untergebracht und ragt knapp 4,5 cm hervor. Hier ist die Gesamte Technik, sowie die Lautsprecher, Anschlüsse und Montagevorrichtung für die Wandhalterung untergebracht.

Eine passende VESA 300 x 200 Wandhalterung wird nicht mitgeliefert!

Der Fernseher wirkt filigran und hochwertig. Das riesige 77 Zoll Display verläuft nahtlos in einen schmalen Rahmen aus gebürstetem Aluminium. Im gleichen Design ist auch der drehbare Aluminium-Standfuß gehalten. Trotz der enormen Größe bringt der Fernseher nur 24 Kilogramm auf die Waage. Ohne Standfuß sind es sogar nur knapp 21 Kilogramm.

Im Lieferumfang sind neben dem Fernseher ein Standfuß inklusive Montagematerial, eine Fernbedienung inklusive Batterien, ein Netzkabel sowie eine Schnellstartanleitung enthalten.

 

 

Ausstattung

Als Betriebssystem kommt beim LG OLED77C27LA modellübergreifend das hauseigene LG webOS 22 zum Einsatz. Die Nutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet und lässt sich dank der Pointerfunktion mit der Fernbedienung schnell und intuitiv bedienen. Wer den Fernseher lieber per Sprache steuern möchte, kann dies wahlweise über Google Assistant oder mit Amazon Alexa bewerkstelligen. Beide Systeme funktionierten im Test reibungslos.

Die App-Auswahl könnte bei LG kaum größer ausfallen. Alle relevanten Streaminganbieter, wie beispielsweise Amazon Video, Disney+, Netflix, DAZN, AppleTV, Sky, sind bereits vorinstalliert. Über den LG Content Store lassen sich viele weitere Streamingdienste und Apps herunterladen.

Die Anschlüsse des LG OLED C2

Als einer der wenigen Hersteller stattet LG den OLED C2 mit vier vollwertigen HDMI 2.1 Anschlüssen aus. Alle vier HDMI 2.1 Eingänge unterstützen die Übertragung von 4K-Bildern bei 120 Hz sowie eARC, ALLM und VRR (variable Bildratensteuerung). Analoge Anschlüsse in Form von einem AV-Eingang oder Kopfhöreranschluss sucht man allerdings vergebens. Wer auf einen Kopfhörer nicht verzichten möchte, muss auf einen kabellosen Bluetooth Kopfhörer ausweichen.

  • 4 x HDMI 2.1
  • 3 x USB 2.0
  • 1 x Optischer Digital Ausgang (TOSLink)
  • 1 x Kopfhöreranschluss 3,5 mm Klinke
  • 2 x Satellit
  • 1 x Kabel- und Antennenanschluss
  • 1 x LAN RJ45
  • 1 x Wi-Fi 5
  • 1 x Bluetooth Ver. 5.0

Twin Triple Tuner

Für den Empfang von Live-Fernsehprogrammen ist der LG OLED C2 gleich mit zwei Triple Tunern ausgestattet. So kann man eine Sendung aufnehmen, während man gleichzeitig ein anderes Programm ansieht. Zum Aufnehmen ist eine externe USB-Festplatte mit maximal 2 TB erforderlich. Gewöhnliche USB-Sticks sind aufgrund der hohen Schreibzyklen nicht geeignet. Der Twin Triple Tuner arbeitet auch schnell und benötigt zum Umschalten knapp eine Sekunde. Für den Empfang der privaten HD-Sender von HD+ bzw. HD-Austria befindet sich auf der Rückseite ein freier CI-Kartenslot.

 

 

Bildqualität

Mit dem OLED77C27LA hat LG einen riesigen OLED-Fernseher im Heimkinoformat auf den Markt gebracht. Die imposante Bilddiagonale von 195 cm wird nur von dem 83 Zoll großen LG OLED83C27LA getoppt. Der LG OLED C2 wartet mit neuester Bildtechnologie auf. Ausgestattet mit dem neuen OLED Evo Panel und dem Alpha9 AI Bildprozessor leuchtet der 77 Zöller bis zu 20% heller als ein herkömmlicher OLED-Fernseher. Das Plus an Helligkeit macht sich vor allem bei HDR-Filmen mit gleißenden Lichteffekten und brillanteren Farben bemerkbar.

Perfekt eingestelltes Bild

Das Bild des LG OLED77C27LA ist von Werk ab nahezu perfekt eingestellt und bedarf in der Regel keiner weiteren Kalibrierung. Im Test stellte das Versuchsgerät Farben mustergültig dar. Zudem deckt der LG OLED C2 den von der Kinoindustrie favorisierten DCI-P3 Farbraum vollständig ab. Schwarze und kontrastreiche Bilder liegen dem OLED-Fernseher sowieso. Keine andere Technik kann so ein perfektes Tiefenschwarz und gleichzeitig helle Lichteffekte darstellen.

Die beste Bildeinstellung

Positiv ist uns im Test der sogenannte „Filmmaker Mode“ aufgefallen. Statt das Bild mittels KI oder Bildverbesserungssystemen zu optimieren, werden alle Systeme sogar deaktiviert. Denn hier steht das native Bild im Vordergrund. Dadurch wirkt das Bild zwar insgesamt etwas dunkler und nicht ganz so farbenfroh, dafür wird der Film jetzt so abgespielt, wie er im Kino zu sehen war. Für Kinofans ein echter Leckerbissen.

4K bei 120 Hz

Stolze Besitzer einer Sony PlayStation 5 oder X Box Series X Spielekonsole können mit dem LG OLED77C27LA 4K-Bilder mit 120 Hertz und HDR übertragen. Die variable Bildratensteuerung (VRR) soll beim nächsten Firmwareupdate eingespielt werden. Die Eingangsverzögerung (Input lag) verringert sich im Spielemodus auf deutlich unter 10 Millisekunden. So eignet sich der riesige 77 Zöller sogar als XXXL-Gaming Monitor.

 

 

Klangqualität

Auch klanglich kann der Heimkinobolide überzeugen, satten Kinosound darf man allerdings nicht erwarten. Ausgestattet ist der Fernseher mit zwei kompakten Lautsprechern, die den Klang über den Gehäuseboden abgeben. Zwei zusätzliche Tieftontreiber verleihen dem Klang mehr Fülle und sorgen auch für ein solides Bassfundament. Ähnlich wie bei einem AV-Receiver verfügt auch der Fernseher über eine Lautsprecher-Einmessautomatik. um den Klang bestmöglich an die räumliche Umgebung anzupassen. Hierbei sendet der Fernseher Signaltöne, die vom Mikrofon der Fernbedienung empfangen werden. Die Lautsprecher passen sich an die räumliche Umgebung an. Allzu viel darf man allerdings nicht erwarten. Zum Fernsehgucken reicht der Klang allemal aus, für Kinoatmosphäre bedarf es einer separaten Soundbar

Unsere Empfehlung: Die LG DS95QR Soundbar mit 810 Watt Leistung und 9.1.5 Kanälen. Das High End Soundsystem unterstützt neben Dolby Atmos und DTS:X auch IMAX Enhanced.

 

 

Technische Daten

  • Marke: LG
  • Modell: OLED77C27LA
  • Modellcode: OLED77C27LA.AEU
  • Serie: OLED C2
  • Bilddiagonale: 77 Zoll / 195 cm
  • Display Panel: 10 Bit OLED-Evo-Panel
  • Farben: 30 Bit (1.07 Milliarden Farben)
  • Auflösung: 4K Ultra HD
  • Bildwiederholfrequenz: 100 / 120 Hz nativ
  • Helligkeit: 900 CD / m²
  • HDR: Cinema HDR mit Dolby Vision IQ, HDR10 Pro
  • Sound: 2.2 Kanal
  • Musikleistung: 40 Watt
  • Betriebssystem: LG WebOS 22
  • Prozessor: α9 Gen5 AI Processor 4K
  • Internet: Apps, Browser, HbbTV, Streaming
  • Streamingdienste: Amazon Video, Netflix, Disney+
  • Videotext: Ja
  • HbbTV: Ja
  • Sprachsteuerung: Ja (Alexa & Google Assistant)
  • Magic Remote: Ja
  • Tuner: 2x DVB-S2, 1x DVB-T2 HD, DVB-C, Analog
  • PayTV: CI+ Schnittstelle
  • VESA: 300 x 200 mm
  • Gewicht: 20,8 kg / 24,4 kg mit Standfuß
  • EAN: 8806091619648
  • Die Bedienungsanleitung des LG OLED77C27LA ist HIER als Download erhältlich.

 

LG OLED C2 - 77 Zoll / 195 cm Bilddiagonale, OLED EVO Panel mit 120 Hz, Twin-Tuner, SmartTV und Sprachsteuerung.

LG OLED C2 – 77 Zoll / 195 cm Bilddiagonale, OLED EVO Panel mit 120 Hz, Twin-Tuner, SmartTV und Sprachsteuerung.

Der schwenkbare Standfuß sieht nicht nur schick aus, er unterstützt auch die Akustik des Fernsehers.

Der schwenkbare Standfuß sieht nicht nur schick aus, er unterstützt auch die Akustik des Fernsehers.

So sieht der LG OLED77C2 von hinten aus.

So sieht der LG OLED77C2 von hinten aus.

LG OLED77C27LA - Testurteil: Sehr gut!

LG OLED77C27LA – Testurteil: Sehr gut!

 

 

Fazit

Zugegeben, mit einem UVP von 5.299,00 Euro ist der LG OLED77C27LA alles andere als billig. Dafür bekommt man aber auch einen 195 cm Großbildfernseher mit neuester OLED-Bildtechnologie. Ausgestattet mit dem leistungsstärkeren OLED Evo-Panel mit 120 Hz und dem neuen Alpha9 Gen5 AI-Bildprozessor sorgt der LG OLED C2 für höchste Bildqualität. In punkto Farbechtheit, Brillanz und Kontrast legt der LG OLED77C27LA Bestwerte an den Tag. Die umfangreiche Ausstattung mit zwei Multi-Tunern, Sprachsteuerung und großer Streaming-Auswahl lässt kaum noch Wünsche offen.

Unser Urteil: Sehr gut! Premiumklasse!